Bitte stellen Sie Ihre Schriftgröße ein:              

Kontrastfunktion aktivieren:  

HeadImagebild

Geschichte

 

In den Jahren 1910 bis 1912 wurde auf der grünen Wiese - quasi als weiterer Stadtteil der Kleinstadt Lohr am Main - eine Heil- und Pflegeanstalt für ca. 500 Patienten im Pavillonstil gebaut.

Nach vielen baulichen Ergänzungen und Umstrukturierungen, in den hinter uns liegenden Jahrzehnten stehen für das heutige differenzierte Leistungsangebot rund 60 Gebäude zur Verfügung. Viele Investitionsmillionen haben nicht nur das Wohnangebot für unsere Patienten und Bewohner entscheidend verbessert, sondern auch dafür gesorgt, dass dem Personal in ausreichender Zahl gut ausgestattete Räume für Büros sowie zur Diagnostik und Therapie zur Verfügung stehen.

Aus der ehemaligen Heil- und Pflegeanstalt ist mittlerweile eine moderne Klinik für Psychiatrie, Psychotherapeutische Medizin, Psychosomatik sowie Forensische Psychiatrie entstanden.

Der Langzeitpflegebereich wurde 1986 bzw. 1996 (Inkrafttreten des Pflegeversicherungsgesetzes) ausgeglieder und organisatorisch in zwei Heimen verselbstständigt, nämlich das Kilian-Hofmann-Haus  und das Dietrich-Bonhoeffer-Haus.

1995 wurde der erste Bauabschnitt Rupert-Mayer-Klinik für forensische Psychiatrie fertiggestellt.

Im November 1996 wurde das Sozialzentrum am Rosensee mit seinen beiden Tageskliniken (allgemeinpsychiatrisch, gerontopsychiatrisch) und der Kriseninterventionsstation eröffnet, die wiederum eine Außenstelle des Bezirkskrankenhauses in Lohr ist.

Beachten Sie hierzu auch unsere Seite Aktuelles - 100 Jahre BKH

Weitere Links:

 

 

Ansprechpartner:
Krankenhaus für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatische Medizin
Am Sommerberg
97816 Lohr a.Main
Tel: BKH Zentrale 09352 503-0
Fax: 09352 503-20000