Allgemeines

 

In der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatischen Medizin werden jährlich mehr als 8.000 Patienten mit seelischen Problemen oder Suchterkrankungen stationär, teilstationär (tagesklinisch oder zu einem geringen Anteil nachtklinisch) behandelt. Für ihre Behandlung stehen ihnen in 14 Abteilungen über 20 spezialisierte Stationen zur Verfügung.


1LuftbildBKH

 

Der Chefarzt besitzt die volle Weiterbildungsermächtigung für Psychiatrie und Psychotherapie (4 Jahre) und Geriatrie (2 Jahre).

 

Wir behandeln folgende Krankheiten:

  • Depressionen und Angsterkrankungen
  • Schizophrene, schizotype und wahnhafte Störungen
  • Neurotische, Belastungs- und somatoforme Störungen, wie Angst, Phobie, Zwangsphänomene, Konversionssymptome und Belastungsreaktionen
  • Persönlichkeits- und Verhaltensstörungen, wie Störungen mit negativen sozialen und persönlichen Konsequenzen, selbst- und fremdgefährdende impulsive Handlungen, Störungen der Geschlechtsidendität, Sexualpräferenz, etc.
  • Verhaltensauffälligkeiten mit körperlichen Störungen, zum Beispiel Eßstörungen, Schlafstörungen, sexuelle Funktionsstörungen
  • Psychische Störungen oder Verhaltensstörungen, die durch psychotrope Substanzen hervorgerufen werden, wie zum Beispiel durch Alkohol-, Drogen- und Medikamentenabhängigkeit
  • Organische Störungen, mit nachweisbaren organischen Ursachen wie beispielsweise Demenzen mit Beeinträchtigung von Gedächtnis und Denkvermögen
  • Verhaltensauffälligkeiten bei intellektuellen Defiziten

Diagnostik:

Bei seelischen Störungen und psychischen Erkrankungen ist, genauso wie in allen anderen Bereichen der Medizin, eine ausführliche Diagnostik der Erkrankung und deren Ursache notwendig.

Bei psychischen Erkrankungen ist das wesentliche diagnostische "Instrument" das ausführliche Gespräch mit dem Psychiater und Psychotherapeuten. Hier wird das Erscheinungsbild der seelischen Störungen erfaßt, also die Symptome. Es müssen weiter die Umstände erhellt werden, die zu der Erkrankung geführt haben.

Diese können manchmal sehr lange vor dem Auftreten der Beschwerden zurückliegen.

Eine apparative Diagnostik und Laboruntersuchungen werden ebenfalls oft notwendig sein.

Dazu stehen uns unsere zentralen diagnostischen Einrichtungen zur Verfügung, inklusive internistischer und neurologischer Abteilung.

Kern der Behandlung psychischer Störungen ist das ärztlich-therapeutische Gespräch.

Entsprechend der Vielfalt der Ursachen psychischer Störungen und der Symptome müssen zusätzlich eine ganze Reihe ärztlich indizierter und überwachter Therapieverfahren eingesetzt werden.

Diese sind zum Beispiel:

  • gesprächspsychotherapeutische Maßnahmen
  • die Psychopharmakotherapie oder
  • eine der erlebnis-orientierten Therapien der zentralen therapeutischen Einrichtungen

Die zentralen therapeutischen Einrichtungen umfassen:

  • Psychologische Therapieprogramme
  • Ergo- und Arbeitstherapie
  • Soziotherapie / Lebensschule
  • Komplementäre Therapien
  • Physiotherapie


 

drucken Drucken
Schriftgröße AAAKontrast Kontrast

      Focus_Logo_Collage1

 

Ansprechpartner:
Krankenhaus für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatische Medizin
Am Sommerberg
97816 Lohr a.Main
Tel: 09352 503-0
Fax: 09352 503-20000

QM_100J_re

netzwerk_logo_ausgezeichnet_rgb_weiss_500

Logo Denk-PfadWBVMSPexterner Link

FHWS