Bitte stellen Sie Ihre Schriftgröße ein:              

Kontrastfunktion aktivieren:  

HeadArzt

Bezirkskrankenhaus weiter auf dem Weg zum Selbsthilfefreundlichen Krankenhaus

Regelmäßige Treffen von Vertretern verschiedener Organisationen arbeiten zielstrebig in schnellen Schritten auf die Zertifizierung zu.

Selbsthilfe ist ein wichtiger Bestandteil in der medizinischen Behandlung psychisch kranker Menschen. „Ja, wir wollen Selbsthilfefreundlich werden“, betont der Ärztliche Direktor des Bezirkskrankenhauses Lohr, Prof. Dr. Dominikus Bönsch in seiner Begrüßung bei einem Treffen des Qualitätszirkels. Krankheit endet nicht mit dem Entlassungstag, sondern es gilt, das Leben nach dem stationären Aufenthalt zu bewältigen und oftmals neu zu organisieren. Hierzu bieten Selbsthilfegruppen viele verschiedene Möglichkeiten.

Nach dem erfolgreichen Start im Rahmen der Kick off Veranstaltung im März 2016 und dem ersten Qualitätszirkel im April 2016 ist das Bezirkskrankenhaus weiter auf dem Weg zur Zertifizierung als „Selbsthilfefreundliches Krankenhaus“. Voraussetzung hierfür ist,  die Umsetzung festgeschriebener Qualitätskriterien, die von dem Netzwerk Selbsthilfefreundlichkeit festgelegt wurden. Sie regeln, wie das Krankenhaus über Selbsthilfe informiert und diese in der Behandlung der Patienten integriert.

Viele Schritte wurden zwischenzeitlich eingeleitet. So finden in regelmäßigen Abständen Treffen von Vertretern aus Selbsthilfegruppen und Mitarbeitern des Krankenhauses zu Qualitätszirkeln statt, um an der Umsetzung der Qualitätskriterien weiter zu arbeiten. Die Leiterin der Sozialpädagogischen Abteilung, Claudia Hahne-Ebert ist Ansprechpartnerin und begleitet die multiprofessionelle Arbeitsgruppe auf dem Weg zur Zertifizierung. Eine neu aufgelegte Broschüre informiert und zeigt die Wege zur Selbsthilfe auf.

Monatlich finden zwei Angehörigeninformationstreffen im Bezirkskrankenhaus statt. Das nächste Treffen findet bereits am 24. Januar, 16 Uhr, Haus 21 des Verwaltungsgebäudes zum Thema „was ist Depression und Möglichkeiten der Behandlung“ statt. Weitere Termine werden im Veranstaltungskalender und auf www.bezirkskrankenhaus.de bekannt gegeben.

 

Dass dieser Prozess so regelhaft und zielorientiert voran geht, ist den BKH Mitarbeitern aus den verschiedensten Berufsgruppen, den Selbsthilfegruppenvertetern und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des BRK Selbsthilfebüros Main-Spessart, dem Aktivbüro Würzburg, der Selbsthilfeunterstützung im Landratsamt Miltenberg sowie dem Paritätischen Wohlfahrtsverband, zuständig für Würzburg Land zu verdanken. 

Weitere Informationen: www.selbshilfefreundlichkeit.de

S7303914

Bild: Die Ansprechpartnerin und Leiterin der Sozialpädagogischen Abteilung, Claudia Hahne-Ebert und Simone Hofmann (re.), BRK Selbsthilfebüro Main-Spessart informieren bei dem Treffen des Qualitätszirkels über die weiteren Schritte.

Ansprechpartner:
Krankenhaus für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatische Medizin
Am Sommerberg
97816 Lohr a.Main
Tel: BKH Zentrale 09352 503-0
Fax: 09352 503-20000