Bitte stellen Sie Ihre Schriftgröße ein:              

Kontrastfunktion aktivieren:  

HeadArzt

Das Bezirkskrankenhaus Lohr auf der Zielgeraden zum Selbsthilfefreundlichen Krankenhaus

Als erstes psychiatrisches Krankenhaus in Bayern steht das Bezirkskrankenhaus Lohr kurz vor der Zertifizierung zum Selbsthilfefreundlichen Krankenhaus.

Selbsthilfe und die dazugehörende Angehörigenarbeit werden am BKH schon seit vielen Jahren als wichtiger Bestandteil in der medizinischen Behandlung psychisch kranker Menschen gesehen. Seit etwa zwei Jahren wird nun aber intensiv an der systematischen und an Kriterien gebundenen Kooperation gearbeitet, mit dem Ziel Selbsthilfe zu mehr Selbstverständnis im Klinikalltag zu verhelfen. Das Thema Selbsthilfe soll die Patienten und Angehörigen von Beginn an  durch den gesamten Behandlungsprozess begleiten. Die spontane Aussage eines Klinikmitarbeiters beim 3. Qualitätszirkel Selbsthilfefreundliches Krankenhaus: „Es vergeht kein Tag im Stationsalltag, an dem es nicht um Selbsthilfe geht“ verdeutlichte, dass dies in hohem Maße gelungen ist.

Die Mitglieder des Qualitätszirkels stellten die bereits im vergangenen Jahr umgesetzten acht Qualitätskriterien dar. In Kleingruppen, bestehend aus Vertretern der Selbsthilfegruppen, Mitarbeitern der Selbsthilfekontaktstellen und Mitarbeitern der Klinik, wurden die Ziele der einzelnen Kriterien nochmals umfassend definiert und die Realisierung der Vorgaben auf Basis der praktischen Umsetzung eingeschätzt. 

Durchweg positive Resonanz bei allen Beteiligten des 3. Qualitätszirkels

Simone Hoffmann, Mitarbeiterin des Selbsthilfebüros Main-Spessart, erklärte, dass ein regelmäßiges Weiterarbeiten am Prozess erwünscht und auch für eine Zertifizierung notwendig sei. Daher werde es auch zukünftig mindestens einmal jährlich einen Qualitätszirkel mit Vertretern von Selbsthilfegruppen geben, um die Umsetzung der Qualitätskriterien erneut zu bewerten und weiter zu entwickeln. Innerhalb des Bezirkskrankenhauses erfolgte bereits die Implementierung der Kriterien in das krankenhauseigene Qualitätsmanagement.

Über eine endgültige Zertifizierung zum Selbsthilfefreundlichen Krankenhaus wird im Juni die Nationale Kontakt- und Informationsstelle zur Anregung und Unterstützung von Selbsthilfegruppen (NAKOS) in Berlin entscheiden. Danach steht der für den 19. Juli 2017 am BKH Lohr angedachten Zertifizierungsfeier nichts mehr im Wege.

Bisher aktiv am Qualitätszirkel beteiligt waren folgende Selbsthilfegruppen: EX-IN Aschaffenburg/Offenbach, Angehörige psychisch Kranker Aschaffenburg und Umgebung, Selbsthilfegruppe Soziale Phobie Lohr, Selbsthilfe bei Depressionen e.V. Aschaffenburg, Selbsthilfe für Suchtkranke und Angehörige des Kreuzbund Diözesanverband Würzburg e.V., Phönix Selbsthilfe für Abhängigkeitserkrankungen, Anonyme Alkoholiker, Selbsthilfegruppe Partenstein, Alzheimer Gesellschaft Aschaffenburg e.V. Selbsthilfe Demenz, Selbsthilfegruppe Junge Menschen mit Depression in Lohr, Anonymus Overeaters. Kooperationsvereinbarungen wurden mit den Selbsthilfekontaktstellen Aschaffenburg Stadt und Land, Würzburg Stadt (Aktivbüro) und Land (Paritätischer Wohlfahrtsverband), der Selbsthilfeunterstützung Miltenberg und dem BRK Selbsthilfebüro Main-Spessart geschlossen.

Das BKH Lohr ist an einer Zusammenarbeit mit weiteren Selbsthilfegruppen interessiert. Aktuelle Informationen, so wie die Termine für die regelmäßigen, öffentlichen Informationsveranstaltungen für Betroffene, Angehörige und Interessierte zu verschiedenen Themen sind auf der Internet Seite des BKH zu finden: http://www.bezirkskrankenhaus-lohr.de/selbsthilfe/index.htmlexterner Link

Auskünfte erteilt auch die Selbsthilfebeauftragte des BKH Lohr Claudia Hahne-Ebert, Tel. 09352/503-31511

 

selbsthilfeZeitung

Mitarbeiter BKH Lohr,  Selbsthilfegruppen und Selbsthilfekontaktstellen

Foto Sabine Helfrich 

 

Ansprechpartner:
Krankenhaus für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatische Medizin
Am Sommerberg
97816 Lohr a.Main
Tel: BKH Zentrale 09352 503-0
Fax: 09352 503-20000