Bitte stellen Sie Ihre Schriftgröße ein:              

Kontrastfunktion aktivieren:  

Station 11

Haus 11 ist eine offene gemischt-geschlechtliche Station für Patienten im Alter von 18-65 Jahren mit den Schwerpunkten depressive Störungen und Angsterkrankungen.

Im Erdgeschoss werden intensiv-betreuungspflichtige Patienten aufgenommen, das Obergeschoss stellt die Therapiestation für mittelschwer Erkrankte und bereits gebesserte Patienten dar. Insgesamt stehen 28 Betten zur Verfügung, jeweils 7 Zweibettzimmer je Etage.
 

Aufgenommen werden Patienten mit folgenden Diagnosen:

  • Depressive Krankheitsbilder und/oder Angstzustände im Rahmen von erstmalig oder wiederholt auftretenden Störungen
  • akuten Belastungsreaktionen
  • Anpassungsstörungen
  • zugrundeliegenden Persönlichkeitsstörungen
  • organisch bedingten affektiven Störungen

Nicht aufgenommen werden:

  • Depressionen bei nicht suchtmittelfreien Suchtkranken
  • Depressionen als Begleitsymptome bei Essstörungen, Schizophrenien und dementiellen Erkrankungen

Stationäre Therapieangebote:

Allgemein:

  • Psychiatrische, psychologlische und körperliche Diagnostik
  • Psychopharmakotherapie nach modernstem Standard
  • Einzel- und Gruppenpsychotherapie (sowohl verhaltenstherapeutisch als auch tiefenpsychologisch orientiert)
  • Biologische Behandlungsverfahren (Schlafentzug, Lichttherapie, Elektrokrampftherapie, Biofeedback)
  • Entspannungsverfahren (Autogenes Training, progressive Muskelrelaxation nach Jacobson, Feldenkrais u.a.)
  • Komplementäre Therapien (Ergotherapie, Sport- und Bewegungstherapie, Kunsttherapie, Musiktherapie, Reittherapie)
  • Individuelle Physiotherapie
  • Soziotherapie
  • Angehörigengespräche
  • Einzelgespräche im Rahmen einer pflegerischen Bezugspflege

Stationsspezifische und krankheitsorientierte Programme:

  • Körperorientierte Psychotherapie
  • Psychoedukative Info- und Trainingsgruppen (Infogruppe Depression und Angsterkrankung;  Ganzheitliches Gedächtnistraining sowie computergestützes Gedächtnistraining; Selbstsicherheitstraining; Skillstraining nach DBT).
  • Spezielle Akupunkturverfahren
  • Trainingsgruppen zur Vermittlung wichtiger Fertigkeiten bei der Bewältigung und im Umgang mit der Erkrankung.
  • Allgemeine Arbeitsdiagnostik und berufliches Kompetenztraining.

Offene Angebote:

  • Tanzen, Yoga, Kreativwerkstatt, Freizeitangebote, kulturelle Aktivitäten

Ambulante Therapieangebote:

  • Poststationäre und im Einzelfall ambulante Nachbetreuung

Stationsflyer 

Ansprechpartner:
Krankenhaus für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatische Medizin
Am Sommerberg
97816 Lohr a.Main
Tel: BKH Zentrale 09352 503-0
Fax: 09352 503-20000
Stationszimmer Haus 11
Tel: 09352 503-11101
Fax: 09352 503-6385
Oberarzt
Dr. med.
Martin Weiland
Facharzt für Neurologie, Psychiatie und Psychotherapie
Am Sommerberg
97816 Lohr a.Main
Tel: 09352 503-0