Bitte stellen Sie Ihre Schriftgröße ein:              

Kontrastfunktion aktivieren:  

Krankenhaushygiene

 

Die Krankenhaushygiene ist eine zentrale Dienstleistungseinrichtung des Krankenhaus für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatische Medizin Lohr am Main.

Die Krankenhaushygiene obliegt direkt dem Leiter der Einrichtung und wird disziplinär als Stabsstelle geführt. Eine Aufgabe der Krankenhaushygiene liegt darin, die Gesundheit der Patienten, des Personals und von Dritten vor Infektionen im Krankenhausbereich zu schützen und die Gesundheit zu fördern.

collage

Da sich in Krankenhäusern sowohl infektiöse Patienten als auch sehr stark abwehrgeschwächte Menschen befinden, führt die Übertragung von Krankheitserregern zu großen Problemen.

Ziel der Hygiene ist es, die Übertragung von Infektionserregern auf Patienten oder auf das Personal und die daraus entstehenden Infektionen (nosokomiale Infektionen, das heißt "Krankenhausinfektionen") zu verhindern. Insbesondere in Zeiten der Zunahme von nosokomialen Infektionen mit schwer therapierbaren multiresistenten Erregern bekommt dieses Ziel im Rahmen der Hygiene im Krankenhaus eine immer größere Bedeutung.

Diesen Aufgaben kommt die Krankenhaushygiene durch entsprechende verbindliche Vorgaben, z.B. Hygieneplan, Begehungen sowie Kontrollen von Desinfektionsgeräten, Raumluft-technischen Anlagen oder Wasserproben nach. Regelmäßige Schulungen des Personals zu hygienerelevanten Themen unterstützten die Umsetzung der Vorgaben.

Ansprechpartner:
Krankenhaus für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatische Medizin
Am Sommerberg
97816 Lohr a.Main
Tel: BKH Zentrale 09352 503-0
Fax: 09352 503-20000